Links überspringen

Wohnberatung

Wohnen Sie noch oder leben Sie schon?

Passen Sie Ihren Wohnraum an Ihre Bedürfnisse an, nicht umgekehrt. Mit zunehmendem Alter lässt die Mobilität und Beweglichkeit nach. Das ist leider so. Und manchmal sind die Einschränkungen so groß, dass das Leben in der eigenen Wohnung so nicht mehr möglich ist. Spätestens dann ist es Zeit, Veränderungen herbeizuführen.

Das selbstständige Wohnen hat im Alter eine wichtige Bedeutung. In der eigene Wohnung fühlt man sich sicher und geborgen. Oftmals genügen schon geringfügige Veränderungen, die den Verbleib zu Hause möglich machen.

Wir bieten Ihnen eine zertifizierte Wohnberatung.

Zertifiziert deshalb, weil nur eine anerkannte Ausbildung eine umfassende Beratung ermöglicht. Unser Service für Sie – alles aus einer Hand:

Vom Kostenvoranschlag, Antrag bei der Pflegekasse , über öffentliche Zuschüsse bis zur Begleitung der kompletten Umbaumaßnahmen. Wir sorgen dafür, dass Bezieher von Pflegegeld, während größerer Umbauten, in einer freundlichen Pflegeeinrichtung untergebracht werden.

Wir empfehlen Ihnen auch die Hilfsmittel, die Ihnen der Arzt auf Rezept verordnen kann und über das Sanitätshaus, gegen eine geringe Zuzahlung, an Sie ausgeliefert werden.

Zertifizierte Wohnberatung

aktiv älter hat das Zertifikat der niedersächsischen Wohnberatungsstelle, ist Mitglied des hannoverschen Arbeitskreises Wohnen im Alter und arbeitet eng mit der IHK Hannover zusammen.

Barrierefreies Wohnen

Mit der Nutzung eines Rollators, eines Rollstuhles oder Gehhilfen ist es oft notwendig, eine größere Mobilität in der eigenen Wohnung möglich zu machen. Manchmal reicht es, Türschwellen zu entfernen und zusätzliche Haltegriffe anzubringen. Manchmal ist es notwendig, eine Badewanne gegen eine bodengleiche Dusche auszutauschen, das Waschbecken unterfahrbar zu machen und einen rutschsicheren Fußbodenbelag zu verlegen. Wir sprechen mit Ihrem Vermieter durch, wie das Leben für Sie leichter werden kann und welche Vorteile eine barierearme Wohnung für zukünftige Mieter hätte.

Wohnraumsicherheit

Besonders im Alter ist es wichtig, Stürze zu vermeiden. Sie ziehen häufig, massive Verletzungen nach sich, die das Leben nachhaltig beeinflussen. Es gibt viele Möglichkeiten, die Gehsicherheit zu erhöhen. Stolperfalle müssen entfernt werden, beidseitig montierte Handläufe an der Treppe mindern die Sturzgefahr. Die Wohnraumsicherheit umfasst natürlich auch den Einsatz von Hausnotrufsystemen und dem Schutz vor Einbruch. Hier arbeiten wir eng mit Fachfirmen zusammen. Wir zeigen Ihnen auf, welche Zuschüsse bei der Pflegekasse beantragt werden können.

Service aus einer Hand

Vor jeder Veränderung sollten Sie sich unbedingt fachmännisch beraten lassen. Dabei werden nicht nur technische Fragen geklärt, sondern auch planerische und finanzielle Fragen sind Inhalt einer guten Beratung.

Beratung, Planung, Finanzierung, Durchführung bis zur Endkontrolle
Wir nehmen lhnen alle Arbeiten ab, die mit der Wohnungsanpassung verbunden sind. Wir helfen bei Planung, holen Angebote ein, begleiten die Bauphase, kontrollieren die Maßnahmen und vieles mehr. Wir beraten Sie auch bei der Finanzierung. Wohnraumanpassung kann durch Zuschüsse der Pflegekassen bis zu einem Betrag von 4.000 € je Maßnahme gefördert werden. Es können auch staatliche Wohnungsbaufördermittel in Anspruch genommen werden. Wir helfen bei der Antragsstellung. Baubetreuung aus einer Hand.